Grüne Eisenstadt wünschen sich Umweltzeichen für Veranstaltungen in Eisenstadt

Das EisenSTADTfest ist ein beliebter Treffpunkt für alle Altersgruppen, und auch die Grünen Eisenstadt mischen sich gerne unter die Besucher/innen. Bei näherem Hinsehen fällt aber auf: es wird viel Müll durch Wegwerf-Geschirr und zum Teil auch Becher produziert, es gibt keinen öffentlichen Verkehr in den Randzeiten und mehr Getränke oder Speisen könnten aus regionaler Produktion stammen.

Klubobfrau Yasmin Dragschitz: “Dass Eisenstadt bereits seit 2002 Klimabündnis-Gemeinde ist, ist in der Praxis kaum zu spüren. Gerade im Bereich Klimaschutz werden nur wenige konkrete Projekte gezielt geplant und umgesetzt. Vor allem in den Bereichen Energieeffizienz, regionale Wertschöpfung und nachhaltiges Beschaffungswesen ist noch großes Entwicklungspotential vorhanden.”

Die Erlangung des Umweltzeichens für „Green Events“ wäre aus Sicht der Eisenstädter Grünen ein erster Schritt in die richtige Richtung. „Anstatt Müllberge und Verkehrslawinen zu verursachen, zeichnen sich „Green Meetings“ und „Green Events“ durch erhöhte Energieeffizienz, Abfallvermeidung und umweltschonende An- und Abreise der Gäste aus. Zentrale Aspekte sind auch regionale Wertschöpfung und soziale Verantwortung. Die Veranstaltung erhält damit ein positives Image bei der Bevölkerung, den Gästen und den Sponsoren,“ ist auf der Website mit Informationen zum Umweltzeichen zu lesen (https://meetings.umweltzeichen.at/).

Eine Maßnahme die die Grünen rechtzeitig vor dem EisenSTADTfest vorgeschlagen haben, wurde von Seiten des Rathause leider abgelehnt: wenn der Stadtbus an Festtagen bis in die Nacht hinein fahren würde, wäre bereits ein wesentliches Kriterium für das Umweltzeichen erfüllt.

Dragschitz: „Von einem Teller mit Besteck gute, gerne auch mal vegetarische Speisen aus der Region zu essen, dazu ein Getränk nicht nur aus einem wiederverwendbaren Plastikbecher sondern aus einem Glas zu genießen und das Auto einfach zu Hause stehen lassen zu können  – das ist Lebensqualität! Vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam, dass die Bewerbung des Stadtfestes, und auch anderer Veranstaltungen in Eisenstadt, schon im nächsten Jahr mit dem von Friedensreich Hundertwasser gestalteten Umweltzeichen „Green Event“ versehen wird.“

%d Bloggern gefällt das: