Auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat, bin ich nun angekommen.“

Die Grünen Eisenstadt lüften diese Woche das Geheimnis um den vierten Listenplatz: Nach Yasmin Dragschitz, Anja Haider-Wallner und Peter Ötvös wird mit Edith Madlberger-Schmidt nun ein ehemaliges SPÖ-Mitglied das Team komplettieren.

Die 55jährige Juristin ist durch ihre Familiengeschichte sozialdemokratisch geprägt. Politische Themen wurden seit ihrer Kindheit schon am Frühstückstisch diskutiert. Edith Madlberger-Schmidt engagiert sich auch ehrenamtlich für soziale Anliegen und für die Schaffung von Chancengleichheit für Mädchen und Frauen.

Handeln statt kritisieren

In den letzten Jahren hat Edith Madlberger-Schmidts Unzufriedenheit mit der Entwicklung der SPÖ zugenommen: die Koalition mit der FPÖ und dabei insbesondere der Umgang mit Sicherheits- und sozialen Themen widerspricht ihrer sozialdemokratischen Grundhaltung. In ihren Augen geht es der SPÖ im Burgenland um Machterhalt und nicht um Inhalte. Konsequenterweise ist sie aus der Landespartei ausgetreten: „Ich bin ein politischer Mensch und war nach meinem Austritt aus der SPÖ auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat. Sozial und demokratisch, ökologisch und tolerant – das sind die Werte, die die Grünen für mich vertreten. “

Die Zusammenarbeit mit Grünen Eisenstadt hat mit dem Wahlkampf für Alexander Van der Bellen begonnen. Die Südburgenländerin, die seit 18 Jahren in Eisenstadt lebt, ist nach der erfolgreich geschlagenen Wahl in der grünen Gemeindegruppe geblieben: „Ich fühle mich im Team sehr wohl, denn hier wird konstruktiv gearbeitet. Ich will handeln statt nur kritisieren. Die Grünen Eisenstadt haben einen gesamtheitlichen Zugang zu den Themen, den ich voll und ganz unterstütze.“

Madlberger-Schmidts Zugang zur Gemeindepolitik ist vor allem eine solidarische Stadtentwicklung: „Den meisten von uns geht es gut und trotzdem brauchen wir noch mehr Solidarität und soziale Gerechtigkeit für diejenigen, denen es nicht so gut geht. Das ist ein Thema, das auch Eisenstadt betrifft .“

Hocherfreut über den Neuzugang im Team für die Gemeinderatswahlen ist auch Klubobfrau Yasmin Dragschitz: „Ich bin froh, dass wir mit Edith Madlberger-Schmidt eine Person gefunden haben, die uns in vielerlei Hinsicht in der kommenden Gemeinderatsperiode unterstützen wird. Zum einen ist sie Juristin mit Schwerpunkt Steuerrecht. Zum anderen ist sie mit den sozialen Themen, die ihr am Herzen liegen, eine wertvolle Bereicherung für die Grünen Eisenstadt.“

%d Bloggern gefällt das: