0   +   4   =  

Wenn Mari Lang eine multimediale Lesung macht, dann sind plötzlich Armin Assinger und Manuel Rubey mitten im Raum. Die Journalistin und Moderatorin hat aus ihrem erfolgreichen Podcast „Frauenfragen“ ein Buch gemacht. Spannend verknüpft sie ihre Gedanken und Fragen mit den Antworten der berühmten Männer, denen sie Fragen stellt, die sonst nur Frauen gestellt bekommen. „Wie schaffst du das mit 2 Kindern?“, „Hast du keine Angst, durch einen Jüngeren ersetzt zu werden?“, „Glaubst du du schaffst das neben der Familie?“. Immer wieder lachen die Teilnehmerinnen an der Lesung im Volksbildungswerk Burgenland. Mari Lang dazu: „Auch wenn wir jetzt lachen. Es ist mir wichtig, dass die Männer nicht schuld sind, an der ungleichen Situation. Sie sind auch Teil des Systems. Männer und Frauen können es nur gemeinsam schaffen!“ Es gehe darum, Familie und Beruf neu zu denken und Kinder nicht automatisch den Frauen zuzuordnen.

Bürgermeisterkandidatin in Eisenstadt Anja Haider-Wallner war persönlich berührt nach der Lesung: „Als Frau in der Politik habe ich oft mit anzüglichen Bemerkungen und anderen Frechheiten zu tun gehabt. Mari Langs Arbeit ist so wichtig, weil sie durch die Umkehrung beklemmendes Verstehen erzeugt, das ein Beitrag zu Veränderung sein kann.“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: