5   +   4   =  

Feuerwerke  sind eine beliebte Silvestertradition und auch heuer wieder findet in Eisenstadt eines vor dem Schloss Esterhazy statt. In den letzten Jahren wird immer mehr Kritik an Feuerwerken laut. Sie verursachen Feinstaub, verängstigen Tiere, vermüllen die Gegend, verletzen, werden unter zweifelhaften Umständen hergestellt und immer wieder gibt es Verletzte. Dieses Jahr fragen sich auch viele Menschen, ob das Ballern angesichts des Krieges in der Ukraine nicht piätetlos ist.

Die Klubobfrau der Grünen Eisenstadt dazu: „Seit ich ein Kind bin, bin ich fasziniert von Feuerwerken. Aber ist es diese kurzen Momente des Staunens wert, wenn es heutzutage bessere Alternativen gibt? Andere Städte wie Graz machen es vor und die Menschen sind von den Ladershows begeistert!“

Die Grünen appellieren daher an den Bürgermeister, auf Esterhazy zuzugehen und für den Jahreswechsel 2023/24 eine fulminate Lasershow zu planen. Haider-Wallner: „Ich bin überzeugt, dass sowohl Esterhazy als auch der Stadtpolitik Mensch, Tier und Umwelt wichtig sind. Wir können das besser!“ Immerhin haben öffentlich Großveranstaltungen auch Vorbildcharakter.

Bild von Andi Spörl auf Pixabay

%d Bloggern gefällt das: