1   +   2   =  

Beim Stadtparteitag der Grünen Eisenstadt wurden am Dienstag die vorläufige Liste für die Gemeinderatswahlen 2022 gewählt. Spitzenkandidatin Anja Haider-Wallner zeigt sich erfreut: „Wir konnten bereits jetzt 33 Personen aus allen Ortsteilen gewinnen, denen ein lebenswertes Eisenstadt mit grüner Handschrift wichtig ist!“ Es ist eine vielfältige Liste: 18 Frauen und 15 Männer aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen im Alter von 20 bis 69 Jahren haben sich bis dato aufstellen lassen. Haider-Wallner: „Die Wahlvorschläge können bis 5. August eingereicht werden – wem Klimaschutz, Verkehrswende und g’scheite Stadtplanung sowie Transparenz und Kontrolle ein Anliegen ist, der oder die kann sich uns gerne noch anschließen!“

„Wir wollen Verantwortung übernehmen!“

Die Grünen treten mit dem Ziel an, das dritte Mandat und damit Klubstatus wiederzuerlangen. Anja Haider-Wallner hat in den vergangenen Monaten mit vielen Eisenstädter:innen Interviews geführt: „Ich hab mir Zeit genommen, hinzuhören, was den Menschen wichtig ist.“ Themen, die auf der Zunge brennen sind das Zubetonieren, Hitzeinseln, das Verkehrschaos und die fehlenden Radwege. Haider-Wallner: „Wir nehmen die Sorgen, aber auch die vielen wertvollen Ideen auf und wollen diese nach der Wahl umsetzen, sodass sich die Lebensqualität spürbar verbessert! Wir bringen hier die Kompetenz mit und stehen für durchdachte Maßnahmen, die unseren Kindern und Enkelkindern eine gute Zukunft ermöglichen. Für grüne Mascherl sind wir nicht zu haben!

Das beste Team für Eisenstadt

Auf den ersten fünf Listenplätzen sind neben den erfahrenen Spitzenkandidat:innen Anja Haider-Wallner und Siegfried Mörz neue Gesichter:

  • Auf Platz 3 wurde die 22-jährige Samara Sánchez Pöll gewählt. Im Landesvorstand der Grünen Jugend Burgenland ist sie federführend bei der Organisation der ersten Pride-Parade dabei, die am Samstag, den 25.3. in Eisenstadt stattfindet. Die engagierte junge Frau ist vielen als Köchin im FreuRaum bekannt. Seit kurzem hat sie sich neu orientiert und arbeitet als Betreuerin von vertriebenen Menschen.
  • Auf Platz 4 findet sich Udo Sonnenschein, der 2017 Spitzenkandidat der NEOS in Eisenstadt war. Der 48-jährige Sales Manager hat bei den Grünen eine neue politische Heimat gefunden. Klimaschutz und Stadtplanung sind ihm ein besonderes Anliegen.
  • Auf Platz 5 tritt Claudia Krojer an. Die ausgebildete Krankenpflegerin arbeitet derzeit in einem Geschäft für nachhaltiges Schuhwerk und mehr, aber auch in eigener Praxis. Die gebürtige Eisenstädterin ist sportlich und pflegt einen nachhaltigen Lebensstil.

Haider-Wallner: „Es ist großartig mit so einem kreativen, engagierten Team zu arbeiten! Manche sagen, wir wären die „Underdogs“. Und die haben schon für so manche Überraschung gesorgt!“ Man kann gespannt sein.

%d Bloggern gefällt das: