Viele GRÜNE Themen stehen zur Zeit auf der Agenda der Freistadt Eisenstadt. In der Sitzung vom 20.5. wurde beschlossen, dass Eisenstadt Fairtrade-Gemeinde wird, dass die pflanzen- und insektenschonende „Verwirrtechnik“ im Weinbau sowie Reparaturen von Elektrogeräten gefördert werden sollen.

Einen inhaltsgleichen Antrag für den Reparaturbonus (50% Förderung, max. 100 Euro pro Jahr)  hat Gemeinderätin Anja Haider-Wallner vergangenen Donnerstag im burgenländischen Wirtschaftsparlament eingebracht, worauf Bürgermeister Thomas Steiner in seiner Antragsbegründung Bezug genommen hat. Haider-Wallner scherzte: „Es freut uns natürlich, dass so viele grüne Themen von der Stadt umgesetzt werden. Ich will nicht annehmen, dass der Bürgermeister sich von meinem – deutlich früher eingebrachten – Antrag inspirieren hat lassen. Aber langsam wird mir diese Gedankenübertragung unheimlich. Wir werden doch nicht grün auf ihn abfärben?“

Gemeinderat Peter Ötvös ergänzt zum Fairtrade-Antrag, dem die Grünen selbstverständlich zugestimmt haben: „Fairtrade ist schon ein guter Weg. Aber mein Eisenstadt kann mehr. Zum Beispiel Fairtrade UND Bio.“ Ötvös bezieht sich weiters auf die Wortmeldung der SPÖ zum konventionellen Weingarten neben dem neuen Kindergarten Krautgartenweg: „Wir haben bereits Ende 2018 mit Vertretern der Gemeinde darüber gesprochen. Es ist ein sensibles Thema, an dessen Lösung die Gemeinde mit Sorgfalt arbeiten soll. Es müssen Schutzmaßnahmen gefunden werden, deren Wirksamkeit durch regelmäßige Überprüfung des Bodens im Kindergarten geprüft werden soll.“

Am Ende der Sitzung macht sich Haider-Wallner erneut dafür stark, dass Förderungen für Unternehmen, wie z.B. jene für die Beschäftigung von Lehrlingen, wieder auf die Website der Stadt kommen: „Scheinbar ist der Förderantrag beim Relaunch der Website verloren gegangen und kann daher seit einiger Zeit nicht mehr im Netz gefunden werden. Wenn nur wenige informierte Unternehmen einreichen, ist das nicht im Sinne von gleichen Chancen und Transparenz für alle.“

Richtigstellung als Randbemerkung: Die Replik auf die Wortmeldung von GR Haider-Wallner, dass die Förderung „eh auf der Website“ sei, stellte sich als falsch heraus. Lediglich der „Fahrtkostenzuschuss für Lehrlinge“ findet sich heute hier: https://www.eisenstadt.gv.at/buergerservice/finanzen/beihilfen-foerderungen/ .

 

Bildquellenangabe: Sandro Almir Immanuel  / pixelio.de
Teile diesen Beitrag:
%d Bloggern gefällt das: