Am Weltfrauentag Sonntag, den 8. März um 17:00 luden wir zum traditionellen Frauentagskino. Der in grünes Licht getauchte Saal war fast bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt. Viele Frauen und einige Männer warteten bei Wein vom Biohof Klampfer und süßen und salzigen Snacks auf „Die Dohnal“ mit Live-Schaltung zum Interview mit der Regisseurin Sabine Derflinger und Anneliese Rohrer im Gartenbau-Kino. Zeitgleich fanden Filmvorführungen in allen Bundesländern statt.

Der Film hat berührt, aufgerüttelt und eine gewisse Sprachlosigkeit hinterlassen. Der Aufruf am Ende der Diskussion: es ist Zeit, die Ruhepause für feministische Aktivitäten zu beenden. Wann wenn nicht jetzt ist es Zeit, sich im Sinne der Dohnal für Chancengleichheit, gleichen Lohn für gleiche Arbeit, Quoten und gerechte Aufteilung der Sorgearbeit einzusetzen. Gemeinderätin Anja Haider-Wallner: „Ich bin tief beeindruckt und inspiriert vom Mut und der Klarheit Johanna Dohnals. Ihr Ausspruch ‚Aus taktischen Gründen leise zu treten, hat sich noch immer als Fehler erwiesen‘ ist mir ein Leitstern. “

Weil Feminismus auch Humanität beinhaltet,  beschlossen wir die Buffetspenden für geflüchtete Menschen an der griechisch-türkischen Grenze weiterzugeben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Sabine Jandl-Jobst

Teile diesen Beitrag:
%d Bloggern gefällt das: