Das Thema „Verbauung am Ortsrand“ bewegt die Menschen in Eisenstadt! Wir erleben es bei unseren Hausbesuchen, aber auch die Kommentare zur Online-Version unserer Petition „Natur statt Beton“ sprechen Bände. Daher haben wir uns entschlossen, den „Informations- und Schulungsbetrag“, den ÖVP und SPÖ im Gemeinderat beschlossen haben, für eine öffentliche Veranstaltung zum Thema zu nutzen. Wir haben Expertinnen und Experten eingeladen, die Folgen von noch mehr Einkaufszentren an der Peripherie zu beleuchten und Alternativen aufzuzeigen:

Dienstag, 9. Oktober 19:00
Volksbildungswerk, Joseph-Haydn-Gasse 11, 7000 Eisenstadt

Am Podium:

Roland Murauer
hat mit seiner Firma CIMA das Projekt „Masterplan Innenstadt“ in Eisenstadt geleitet. Er beleuchtet, was es für die Innenstadt bedeutet, wenn immer noch mehr Gewerbeflächen an den Ortsrändern gebaut werden und spricht über Alternativen.

www.cima.co.at

 

Elke Szalai
Die Landschaftsplanerin war mit ihrem Unternehmen Planung und Vielfalt maßgeblich am Mobilitätsprojekt SAGMO, das an Eisenstädter Schulen durchgeführt wurde, beteiligt. Sie kennt die Verkehrssituation in der Landeshauptstadt gut und analysiert deren Entwicklung sowie Zukunftsszenarien.

www.planungundvielfalt.at

 

Nina Tomaselli
ist Landtagsabgeordnete Vorarlberg und hat an der Entwicklung des innovativsten Raumordnungsgesetz Österreichs mitgearbeitet.  Das Gesetz soll im Herbst beschlossen werden. Die junge Politikerin spricht über die zukunftsweisenden Inhalte und darüber, welche Auswirkungen erwartet werden.

Bericht im ORF

 

winklerMario Winkler
Ist Sprecher für die Hagelversicherung. Mit aufwühlenden Kampagnen versucht das Unternehmen auf die Folgen der Bodenversiegelung für Klima, Natur und Lebensmittelsicherheit hinzuweisen.

www.hagel.at

 

Moderation: Anja Haider-Wallner

Da die Anzahl der Plätze beschränkt ist, ersuchen wir um Anmeldung über unser Kontaktformular.

%d Bloggern gefällt das: